Minouche Shafik | Was wir einander schulden

22,00 

Umsatzsteuerbefreit gemäß UStG §19
Kostenloser Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Ein Gesellschaftsvertrag für das 21. Jahrhundert


Minouche Shafik
Übersetzung: Karen Genschow
Ullstein Verlag
2021, 1. Auflage, Sachbuch, 352 Seiten, Gebundenen
ISBN 978-3550201165

Kategorien: ,

Beschreibung

Was wir einander schulden
Ein Gesellschaftsvertrag für das 21. Jahrhundert
Minouche Shafik
Übersetzung: Karen Genschow
Ullstein Verlag
2021, 1. Auflage, Sachbuch, 352 Seiten, Gebundenen
ISBN 978-3550201165


Wie wollen wir in Zukunft zusammenleben?

In Deutschland genau wie in den USA oder in den sogenannten Entwicklungsländern ist das Gefühl der ungerechten Verteilung allgegenwärtig. Die Einkommensschwachen fühlen sich abgehängt, die Wohlhabenden meinen, die Arbeitsunwilligen finanzieren zu müssen, die Alten fühlen sich von den Jungen im Stich gelassen, die Jungen glauben, sie müssten die ältere Generation finanzieren, und sehen sich vom Abstieg bedroht.

Wir brauchen einen neuen Gesellschaftsvertrag.
Einen, der sich unserer sich immer schneller verändernden Gesellschaft anpasst, der auf demografische, politische und wirtschaftliche Umwälzungen reagiert.

Wie so ein neuer Gesellschaftsvertrag aussehen könnte, beschreibt Minouche Shafik in diesem Buch.


„In einer Zeit, in der die Regierungen versagen, liefert dieses exzellente Buch einen Rahmen für soziale, wirtschaftliche und politische Erneuerung.” (Michael J. Sandel)

„Minouche Shafik fordert eine gerechtere Welt,ihre gründliche und genaue Analyse zeigt, wie wir das erreichen können.” (Melinda Gates)

„Ein kluger Beitrag zu einer aktuellen, drängenden Debatte” (Daron Acemoglu)

„Minouche Shafik skizziert die großen Veränderungen unserer Zeit und macht Mut, sich ihnen zu stellen. Ein Must-read für jeden, der die Welt verändern möchte.” (Ursula von der Leyen)